[iGRP] - Serverregelwerk *vorläufig

  • Vorwort

    Das folgende Regelwerk gilt für alle Nutzer der IdentityGRP.net Community. Dabei ist es irrelevant, welches Level, welchen Bekannheitsgrad, welchen Beruf oder welchen Rang der Charakter besitzt und welcher Fraktion er angehört.

    Des Weiteren ist es egal welches Geschlecht, welche Rasse, welche Heimat oder Herkunft, welchen Glauben oder welche politische Anschauung der Nutzer hinter dem Charakter hat.

    Einzig bei einer Entbannung gelten abweichende Regelungen.

    Vergehen gegen folgende Serverregeln und/oder den Strafkatalog werden auf Antrag eines Geschädigten, aber auch unbegründet, verfolgt und bestraft.

    Die Straftaten aus dem Strafkatalog und die hier aufgelisten Serverregeln sind Richtlinien, an die sich jeder zu halten hat und die nicht gebrochen/begangen werden dürfen.

    Oben erwähntes gilt nur als Maßstab. Abweichende Strafen können von einem administrativ Berechtigten verhängt werden.

    Hier noch nicht aufgeführte Strafen und Regeln werden individuell und nach ermessen des administrativ Berechtigten sanktioniert und nachgetragen.

    Bei allen Strafen kann in gewissem Rahmen nach eigenem Ermessen entschieden werden, welche Strafe vergeben wird (gemilderte Strafe oder erhöhte Strafe je nach Schwere).

    Dabei wird die Entscheidung der Situation angepasst und von Level, Verhalten und Vorstrafen des Spielers abhängig sein.

    Jegliche Entscheidung und die damit folgende Bestrafung seitens eines administrativ Berechtigten ist rechtskräftig und bindend, ob hier aufgeführt oder nicht.

    Folgende Strafen können bei Regelbruch verhängt werden

    • Kick
    • Mute
    • Slap
    • Warnpunkte
    • Temporärer Ausschluss
    • Permanenter Ausschluss

    Weiteres

    Alle Angaben ohne Gewähr.

    Änderungen vorbehalten.

    Der Nutzer hat sich selbst über die Aktualität zu informieren.

    Änderungen werden bekannt gegeben.

    Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

    Nur administrativ Berechtigte der Projektleitung dürfen Regeln außer Kraft setzen sowie nach eigenem Ermessen handeln.


    Art 1

    "Verantwortung gegenüber des eigenen Accountes"

    1. Jeder Nutzer ist für seinen Account selbst verantwortlich.
    2. Der Nutzer hat dafür Sorge zu tragen, dass sein Account von keiner anderen Person als ihm selbst genutzt werden kann.
    3. Im Regelbruch wird der Account bestraft, auch wenn der Nutzer nicht der Täter war.
    4. Das Besitzen mehrerer Accounts ist verboten ( Multiaccounting ).
    5. Die Weitergabe und der Verkauf von Accounts ist verboten.

    Art 2

    "Cheat-Software und Ähnliches"

    Cheats sind Programme oder Programmteile, die dem Nutzer unfaire Vorteile gegenüber den anderen Nutzern ermöglichen ( Mods, Trainer, Cheat-Software usw. )

    1. Alle Modifikationen, die
      • serverseitige Inhalte verändern und/oder entfernen
      • clientseitige Inhalte verändern und/oder entfernen
      • und somit den regulären Spielfluss zum eigenen positiven Nutzen verändern sind strengstens verboten und werden mit einem permanenten Ausschluss geahndet.
    2. Das Benutzen und Verbreiten von Cheats ist verboten.
    3. Es besteht kein Unterschied zwischen absichtlichem und unabsichtlichem Nutzen von Cheats.
    4. Erkannte Cheater müssen unverzüglich per support bei administrativ Berechtigten gemeldet werden.
    5. Bei Unterstützen eines Cheaters wird man dem Cheatenden gleichgestellt.
    6. Client-Mods gelten als Cheatsoftware, bis wir sie als ungefährlich und ohne Nebeneffekte eingestuft und als solche veröffentlicht haben.

    Art 3

    "Bugs"

    1. Ausnutzen von Programmierfehlern („Bugs“) in der Server und Client -Software
    2. Bugusing, also das Ausnutzen der Bugs, ist untersagt.
      • Beispiele sind: Verschaffen von Vorteilen, Erreichen unerreichbarer Stellen.
    3. Das Strafmaß wird verringert oder komplett ausgesetzt, falls der Nutzer die Administration sofort zur Kenntniss setzt und das Bugusen unabsichtlich getätigt wurde.

    Art 4

    "Beleidigungen"

    1. OOC-Beleidigungen in jeglicher Form sind grundsätzlich in allen Chat/Kommunikations-funktionen verboten.
    2. Beleidigungen werden in allen Chats geahndet.
    3. Bei mehreren Beleidigungen wird das Strafmaß angehoben.
    4. Unangebrachte Verhaltensweisen können auch als Beleidigung aufgefasst werden.
    5. Roleplay Beleidigungen der leichten bzw mittelschweren Einstufung in gemilderter Form sind bedingt geduldet.
    6. Hetze gegen alle Nutzer, Teammitglieder oder gegen veröffentlichte Werke ist untersagt.
    7. Auslachen eines Nutzers aufgrund einer administrativen Sanktion ist strengstens untersagt.

    Art 4.1

    "Die Kategorisierung und Unterteilung der Beleidigungen"

    1. Alle Beleidigungen die gegen eine natürliche Person gerichtet werden, werden in 3 Stufen geahndet:
      • Für die erste Einteilung siehe: Leichte Beleidigung.
        Als 'leichte Beleidigung' zählen zum Beispiel: Arschloch, Depp, Penner,
        Idiot, Vollpfosten, Noob, Hund, Pisser, ... aber auch "Person XY ist dumm"
    2. Für die zweite Einteilung siehe: Mittelschwere Beleidigung.
      Als 'mittelschwere Beleidigung' zählen zum Beispiel: Wichser, Spast,
      behindertes Kind, Nutte/Schlampe, ... aber auch "Person XY ist XX"
    3. Für die dritte Einteilung siehe: Schwere Beleidigung.
      Als 'schwere Beleidigung' zählen zum Beispiel: Hurensohn, Bastard,
      Missgeburt, Nigger, sonstige schwere Beleidigungen und auch "Person XY ist XX"
    4. Im Falle einer Zensierung durch jegliche (Sonder-) Zeichen (z.B. !"§$%&?+*#.:,;-_) wird immer das schlimmstmöglich zu bildende Wort geahndet. Weiteres definiert die Zensurstrafe.

    Art 5

    "Deathmatch"

    Deathmatch bezeichnet das sinnlose sowie grundlose (ohne Rollenspielhintergrund) Kämpfen, Angreifen oder Töten mit oder ohne Schusswaffen, Schlagwaffen, mit Fahrzeugen jeglicher Art und Bauweise oder Kombination aller,

    welches von einer Person oder einer Gruppierung bestehend aus mehreren Personen getätigt wird.

    Art 5.1

    "Deathmatch auf Dienstleister"

    Das oben definierte Deathmatch ist strengstens untersagt, solange die Dienstleister ihrer regulären Tätigkeit nachgehen und im Zuge dessen eine Dienstleistung vollbringen.

    Art 5.1a

    "Teilschutz des Dienstempfängers"

    Im Falle einer Beanspruchung gegenüber eines Dienstleisters, genießt die Person die jene Dienslteistung empfängt:

    a) Einen geringen Schutz gegenüber o.g.

    b) Einen vollen Schutz wie der Dienstleister im Falle einer Fahrprüfung.

    Art 5.2

    "Sonderregelungen"

    1. Alle beigetragene Werke (Beiträge, Post's oder ähnliches) gehören dem Forum- /Serverinhaber.

    Art 5.2a

    "Sondergenehmigung einzelner Fraktionen/Gangs/Mafien"

    1. Gangs/Mafien und Fraktionen mit regelmäßigem Schusswaffengebrauch dürfen zum Training in abgegrenzten Spielräumen, die den regulären Spielfluss nicht beeinträchtigen, Jenes betreiben.
    2. Racheakte sind bis 60 Minuten nach der Tat erlaubt. Die Tat muss unmittelbar dazu passen. Eigener Tod ist kein Racheakt, nur aus Bekanntenkreis.

    Art 6

    "Ingame-Werbung"

    Eine Werbung muss stets informativ und produktiv sein, darf keine illegalen oder versteckten Inhalte sowie eine andere URL oder IP beinhalten.

    Des Weiteren dürfen Werbungen nur in deutsch und damit verbunden, unter Einhaltung der deutschen Rechtschreibung getätigt werden.

    Art 7

    "Andere Projekte gleichen Aufbaus"

    1. Bei anderen Projekten gleichen Aufbaus Mitglied zu sein ist nicht verboten.
    2. Einschränkung findet dies, sobald man eine höhere Position als andere Mitglieder des betroffenen anderen Projektes einnimmt.
    3. Die Verbeitung von öffentlich zugänglichen Informationen über solche ist verboten.
    4. Ebenso ist gleiches auf anderen Servern zu unseren Gunsten verboten.

    Art 8

    "Schutz der Persönlichkeit des Nutzers hinter dem Charakter"

    1. Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seines InGame-Charakters, sowie dessen Eigenschaften und Persönlichkeit, soweit er nicht
      • gegen die Serverregeln verstößt,
      • die Rechte anderer Personen oder Personengruppen verletzt,
      • die Würde anderer Personen oder Personengruppen verletzt sowie
      • gegen sonstige deutsche Gesetze verstößt, die dem Nutzer hinter dem Charakter Schaden zufügen.
    1. Persönliche Daten, Bilder oder Sonstiges dürfen nich ohne Genehmigung der Person verbreitet werden. Dazu gehören u.A.:
      • Das Erzählen von Unwahrheiten oder Wahrheiten, die sonst niemanden etwas angehen.
      • Das Offenlegen der Adressdaten.
      • Das Pupblizieren von Bildern oder Audiotapes.

    Art 9

    "Powergaming"

    1. Powergaming ist strengstens untersagt.
    2. Powergaming kann in zweierlei Hinsicht betrieben werden:
      • Der erste Fall wäre, dass man seinem Charakter unmenschliche Eigenschaften zuweist.
        - Das Erfinden von nicht im Spiel vorhandenen Gegenständen oder Eigenschaften.
        - Bei Autounfälle ab einer Geschwindigkeit von circa 30 km/h, kann man nicht ohne weiteres weiterfahren.
        - Mit einem Supersportwagen im Gelände fahren.
        - Mit vier platten Reifen fahren.
      • Im zweiten Fall lässt man seinem Gegenüber keine Chance zu interagieren, da man dessen Reaktion schon mit einbezieht.
    3. Sofern man sich nicht in der selben Räumlichkeit befindet und nicht "Schreit", ist es nicht möglich dem Gespräch zu lauschen.
      Hierbei handelt es sich um einen Vorteil, der System bedingt nicht umgangen werden kann. Somit gillt das ausnutzen als Powergaming.


    Art 10

    "Metagaming"

    1. Metagaming ist strengstens untersagt.
      • Metagaming (Meta = über, nach) beschreibt das Spielen auf einer höheren Ebene,
        hervorgerufen durch Informationen ausserhalb des regulären Spielverlaufes (OOC) durch Eigeninformationen oder Informationen Dritter,
        um sich Vorteile gegenüber anderen Mitspielern zu verschaffen.
      • Diese Regelung gillt auch für Informationen, die über Drittanbieter wie Teamspeak3, Discord und Skype kommuniziert werden.
        Gilt nicht für den Funk auf dem Offiziellen IdentityGRP - Teamspeak 3 Server.

    Art 11

    "Flucht vor Rollenspielgeschehnissen"

    1. Es ist nicht gestattet, sich wegen einer, für sich und/oder Anderer, unangenehmen Situation auszuloggen.
    2. Es ist nicht gestattet, sich und/oder Anderen die Flucht zu ermöglichen, obwohl der Charakter InGame durch ein Rollenspielgeschehen daran gehindert wäre.
    3. Es ist nicht gestattet, länger als 30 Minuten AFK zu sein (auch wenn dabei nicht der Spielfluss behindert wird), da der Charakter dadurch diese lange Zeit lang einfach nichts machen würde. Wir behalten uns weitere Gründe vor.

    Art 12

    "Verträge"

    1. Verträge oder Käufe, die im Rollenspiel abgeschlossen werden, sind ungültig und haben keine Gültigkeit im OOC.
    2. Die Administration behält sich vor Verträge oder Käufe Administrativ aufzulösen und rückgängig zu machen.

    Art 13

    "Autoschieben/Umdrehen"

    • Es ist verboten, Fahrzeuge absichtlich zu verschieben.
    • Ebenfalls ist es untersagt jegliche Fahrzeuge die auf dem Dach liegen, wieder umzudrehen.
      Fahrzeuge die auf dem Dach liegen, müssen durch einen Mechaniker geborgen und abgeschleppt werden.

    Art 14

    "High-Ping und Prozessorauslastung"

    • Das absichtliche Provozieren eines High-pings, einer hohen Prozessorauslastung oder sonstiger Maßnahmen, die dem ausführendem Spieler Vorteile in jedem Sinne beschaffen, sind verboten.
    • Es ist nicht gestattet, mit einem Ping über 250 oder einer Latenzzeit von -/+ 7,25 (zu sehen z.B. im Teamspeak) bzw. einer Prozessorauslastung von über 95% in einem gangspezifischem Kampf mitzuwirken. Dazu zählen: Gangfight, Shop-rob und sonstige Außeinandersetzungen zwischen Gangs.
    • Programme, die dies verursachen, sind vor Beginn einer solchen Aktion zu beenden und währenddessen auszulassen (z.B. Internetstreams).
    • Ebenfalls sind Down- und Uploads, die die Internetleitung, insbesondere bei >DSL 1000-6000, negativ belasten zu beenden.
    • Des Weiteren ist es nicht gestattet, egal in welcher Fraktion (Zivilisten inbegriffen, mit den o.g. Grenzwerten) einen Bankrob o.Ä. zu starten.
    • Auf Hinweis eines Administrators ist die jeweilige Aktivität einzustellen und erst dann wieder aufzunehmen, wenn man alle Probleme bereinigt und jenes von dem vorher ausführenden oder höherstehenden Administrators bestätigt wurde.
    • Sollte man des "absichtlichen Laggen" überführt werden, hat dies einen permanenten Ausschluss zufolge.
    • O.g. Sanktion wird auch bei Missachtung des Hinweises, erfolgend aus einer Adminnachricht an den Spieler und dem darauffolgenden Kick falls nicht reagiert wurde, vollzogen.

    Art 15

    "Tod im Sinne des Rollenspiels"

    1. Den Charakter eines anderen Nutzers im Sinne des Rollenspiels zu töten, somit aus dem Rollenspiel für immer zu verdrängen, ist nur mit OOC Einverständnis beider Parteien und der administration (Management) möglich.
    2. Einen nach der o.g. Regel getöteten Charakter weiter zu spielen ist strengstens untersagt.

    Art 16

    "Verfall des Anspruchs auf alle virtuellen Gegenstände / Erstattung"

    1. Alle virtuellen Gegenstände/Objekte gehören dem Server und werden dem Nutzer nur zur Verfügung gestellt.
    2. Der Charakter eines Nutzers sowie der Nutzer selbst hat kein Anrecht auf sein virtuelles Eigentum.
    3. Im Falle eines permanenten Ausschlusses verfällt jeglicher Besitzanspruch und die Objekte/Gegenstände, etc. sind besitzlos und zum Verkauf freigegeben.
    4. Ab dem eintreten der Monatigen Abwesenheit hat der Nutzer keinerlei Anspruch auf seine virtuellen Besitztümer, ob es administrativ entzogen wurde oder nicht.
    5. Der Nutzer muss aktiv auf dem Spielserver tätig sein um seine virtuellen Besitztümer behalten zu dürfen, ansonsten kann diese schon vor dem eintreten der Monatigen Abwesenheit entzogen werden.
    6. Für virtuellen In-Game-Güter, die durch einen Server-Restart, Server-Crash oder einem versagen der Infrastruktur in Verbindung gebracht werden.

    Art 17

    "Auftragsmorde"

    1. Auftragsmorde dürfen nur von der dafür vorgesehenen Fraktion getätigt werden.
    2. Werbung mit Inhalt zur Anstiftung verstößt gegen Artikel 6.

    Art 18

    "Provozieren einer Verfolgungsjagd ohne Rollenspielhintergründe"

    1. Das absichtliche Provozieren einer Verfolgungsjagd zur eigenen Belustigung ist verboten.
    2. Verfolgungsjagden werden nur von den dafür vorgesehenen und berechtigten Fraktionen (LSPD, FiB, IAA) angefangen.

    Art 19

    "Auschluss aus dem Rollenspielgeschehen"

    1. Administratoren dürfen einzelne Personen, Gruppierungen oder bestimmte Aktionen aus dem Rollenspiel temporär oder permanent ausschließen.
    2. Ein Nutzer selbst darf oben genanntes nicht.
    3. Das Begehen einer Straftat (z.B.SDM], um sich aus einem Rollenspielgeschehen zu befreien, ist verboten.

    Art 20

    "Benutzung illegaler Namen"

    1. Das Benutzen von Namen allg. bekannter Personen ist nicht gern gesehen.
    2. Namen allg. bekannter Personen, die mit schlechten Geschehnissen in Verbindung gebracht werden, sind verboten.
    3. Unrealistische Namen sind verboten. Es sollte stets ein Name gewählt werden, der einer "normalen" Person zugeteilt werden kann.
    4. "Gag Names" sind ebenfalls verboten.


    ART 21


    "Maskierung"

    Das maskieren des Charakters ist erlaubt, dennoch müssen folgende Regelungen beachtet werden.

    1. Maskierungen die nur das halbe Gesicht bedenken, anonymisieren den Charakter nicht zu 100%.
      Der Charakter kann durch die Augen, Stimme, Accessoires
      , Fahrzeuge, Kennzeichen weiterhin erkannt werden.
    2. Bei einer Vollmaskierung, kann der Charakter nur durch folgende Informationen erkannt werden.
      Durch die Stimme, Accessoires, Fahrzeuge, Kennzeichen weiterhin erkannt werden.


    ART 22


    *Fail-RP*

    1. NPC´s dürfen nicht in das RP mit einbezogen werden.
    2. Worte wie "Drück den G-Muskel", "Kurz im Kopf", oder weitere OOC ausdrücke wie Crash, Lagg sind zu unterlassen.
    3. Weiteres ist aus ART 9 zu entnehmen.


    ART 23


    *Forderungen*

    1. Für einen Shop-Rob oder eine Geiselnahme, gelten fest difinierte maximalsatzungen.

    Shop-Robs:

    • Shop-Robs ohne jegliche Geiselnahme: 15.000$
    • Shop-Robs mit einer Geiselnahme: 20.500$ *pro Person
    • Shop-Robs mit einer Geiselnahme (Regierungsmitgliedern=Secretary) : 145.500$

    Bank-Robs:

    • Bank-Robs ohne jegliche Geiselnahme: 35.000$
    • Bank-Robs mit einer Geiselnahme: 65.500$ *pro Person
    • Bank-Robs mit einer Geiselnahme (Regierungsmitgliedern=Secretary) : 445.500$

    Geiselnahme ohne Rob aktivität:

    • Geiselnahme mit einer Geiselnahme: 65.500$ *pro Person
    • Geiselnahme mit einer Geiselnahme (Regierungsmitgliedern=Secretary) : 445.500
    • Geiselnahme mit einer Geiselnahme (Regierungsmitgliedern=President) : 1.550.000$


    ART 24

    *New Life*

    Sofern man als Person in ein Koma fällt, müssen folgende Regelungen beachtet werden.

    1. Jegliche Informationen zur RP-Situation entfallen in folgenden Fällen:
    • Durch das erschießen.
    • Schlag auf den Kopf durch Waffen wie "Baseballschläger, Taschenlampe"
    • Einen schweren Autounfall.
    • Sturz aus einer großen Höhe.

    Diese Punkte gelten auch, wenn man durch einen Arzt wiederbelebt wird.

    Ebenfalls ist das erneute beteiligen an der selben RP-Situation verboten.

    1. In folgenden Fällen, kann man sich an die RP-Situation erinnern:
    • Koma durch Hunger, Durst.
    • Krankheiten wie Bauchschmerzen, Ausschlag.


    In diesen beiden Fällen ist es erlaubt, sich wieder an der RP-Situation zu beteiligen.



  • blimi

    Hat das Thema geschlossen
  • blimi

    Hat den Titel des Themas von „[iGRP] - Serverregelwerk“ zu „[iGRP] - Serverregelwerk *vorläufig“ geändert.